IN PRIMAVERA, LA SEZIONE ANMIL DI BOLZANO HA ORGANIZZATO PER I PROPRI ISCRITTI E AMICI UNA GITA  SOCIALE IN SLOVENIA

 IM FRÜHJAHR HAT DIE ANMIL LANDESSEKTION BOZEN EINE VEREINSREISE NACH SLOWENIEN FÜR MITGLIEDER UND FREUNDE DES VERBANDES ORGANISTERT

 per vedere le immagini della gita sociale clicchi sul link / Klicken Sie auf den Link um die Fotogalerie der Vereinsreise zu sehen: Slovenia-Slowenien

Diario gita sociale in Slovenia!
 
Nel mese di aprile l’ANMIL di Bolzano ha organizzato per i propri iscritti la sua tradizionale, annuale gita sociale, scegliendo come meta la bella e verde Repubblica Slovena alla quale hanno aderito con entusiasmo una cinquantina di persone.
La comitiva, accompagnata dal Presidente Bezzati e da una guida del posto ha potuto visitare i luoghi più importanti e significativi della Slovenia come la capitale Lubiana, la cittadina di Bled e le famose Grotte di Postumia.
Il lago di Bled, incastonato tra colline di smeraldo oltre le quali svettano le Alpi Giulie e le Karavanke è stato scelto dagli organizzatori come punto di partenza per le varie visite programmate. E’ stato visitato il castello medievale, che domina il lago da uno strapiombo roccioso di 124 metri e la graziosa, verdissima isoletta in mezzo al lago con la chiesetta e il suo bianco campanile. La comitiva l’ha raggiunta su barche dal fondo piatto, chiamate “Pletna” spinte a remi da barcaioli poderosi perchè nessun motore è infatti ammesso a turbare la quiete del lago. La chiesa è un suggestivo santuario dell’Assunta e chi ne suona la campana vedrà avverarsi un suo desiderio.
La cosiddetta »campana dei desideri« venne fusa nel 1534 a Padova, da Francesco Patavino. Una leggenda racconta che pressappoco in quel periodo al castello di Bled viveva una giovane e inconsolabile vedova. Suo marito era stato ucciso dai briganti e il suo corpo era stato gettato nel lago. Lei mise insieme tutto il suo oro e argento e fece fondere una piccola campana per la cappelletta sull'isolotto. Ma la campana non arrivò mai a destinazione. Una violenta tempesta la fece affondare con il battello e la sua squadra. Ancora oggi, nelle notti chiare, la campana si fa sentire dalla profondità del lago. La disperata vedova dopo questo incidente vendette tutto il suo patrimonio, donò il ricavato per la nuova chiesa sull'isolotto ed entrò in un convento romano, dove visse devotamente fino alla morte. In seguito il papa consacrò una nuova campana e la fece arrivare sull'isola di Bled.
Nel viaggio di ritorno la comitiva ha fatto tappa a Postumia, dove ha visitato le più famose grotte di calcare conosciute al mondo.
Grande motivo di soddisfazione per gli organizzatori é stato il constatare quanta cordialitá regnava tra i partecipanti, sempre puntuali e pronti ad aiutarsi a vicenda.
Il Presidente Bezzati ringrazia tutti quanti per la loro cordialitá e simpatia.

 

 25/04/2010 - Grotte di Postumia - foto di gruppo / Grotten von Postonjna - Gruppenfoto

Reisebericht über Vereinsreise nach Slowenien!

Im April 2010 hat die Südtiroler Landessektion des Arbeitsinvalidenverbandes ANMIL wieder einmal ihre traditionelle Vereinsfahrt für Mitglieder und Familienangehörige organisiert, wobei die Slowenische Republik zum Ziel auserkoren wurde.
Mit Freuden daran teilgenommen haben 50 Personen.
Die Gruppe, begleitet vom Landesvorsitzenden Antonio Bezzati und von einer dortigen Führung, besichtigte die wichtigsten Monumente und Sehenswürdigkeiten Sloweniens wie die Hauptstadt Leibach, das Dörflein Bled und die Grotten von Postonja.
Der wunderschöne Bleder See, die Insel mit der kleinen Kirche und die mittelalterliche Burg, schafften jene Bilder, die sich tief in die Alben der Erinnerungen einprägen. Die ganze Gruppe war über den Besuch der Inselkirche mit dem Glöckchen geradezu begeistert. Mit Hilfe der "Pletna", ein ganz einfaches Ruderboot aus Holz wurden alle Teilnehmer zur Insel gefahren. Neben der angenehmen Fahrt auf dem See genoß die Gruppe auch den netten Aufenthalt auf der schönen Insel. Eine Besonderheit dieser Inselkirche ist die beliebte “Wunschglocke” aus dem Jahr 1534 im oberen Dachreiter über dem Kirchenschiff.
Die Legende besagt, daß im Bleder Schloß die schöne Witwe Polixena lebte und ihren, von Räubern ermordeten Ehemann betrauerte. Sie sammelte ihr ganzes Gold und Silber und ließ ein Glöckchen für die Kapelle auf der Insel gießen. Als das Glöckchen auf die Insel hinübergeschafft werden sollte, kenterte das Boot in einem mächtigen Sturm, das Glöckchen sank und die Bootsbesatzung ertrank. Noch heute höre man in ruhigen und klaren Nächten dessen Läuten aus der Tiefe des Sees. Die junge Witwe aber wurde noch trauriger. Sie brach auf nach Rom, wo sie einem Klosterorden beitrat. Nach Ihrem Tode übersandte der Papst eine neue Glocke für die Inselkirche. Wer sie Maria zu Ehren läutet, dem geht ein Wunsch in Erfüllung.
Natürlich konnte auf unserer Slowenienreise eine Besichtigung der berühmten Grotten von Postonja nicht fehlen. Alle Teilnehmer waren von dieser weltbekannten Sehenswürdigkeit begeistert.
Das freundschaftliche und harmonische Verhältnis das sich unter den Teilnehmern einspielte, war für die Veranstalter Grund zu großer Genugtuung. Alle waren stets pünktlich und hilfsbereit.
Herr Bezzati bedankt sich hiermit bei allen für die Sympatie und die Herzlichkeit.

 

 PROGRAMMA:

LAGO DI BLED - LUBIANA e GROTTE DI POSTUMIA DAL 23 APRILE AL 25 APRILE 2010

23/04/2010: BOLZANO-LUBIANA- LAGO DI BLED
Ritrovo dei partecipanti nel luogo convenuto e partenza di primo mattino per la Slovenia. Arrivo in tarda mattinata a Lubiana e scoperta di questa bellissima città nel cuore della Slovenia. Pranzo in ristorante e nel pomeriggio visita guidata del centro storico. Proseguimento per Bled. Sistemazione in hotel nelle camere riservate. Cena e pernottamento

24/04/2010 LAGO DI BLED
Prima colazione in hotel Mattinata dedicata alla scoperta di Bled con la guida locale: il suo lago fiabesco, in mezzo al quale si trova una piccola isola con una chiesa del XVII secolo conosciuta in tutto il mondo. Le sue fonti di acqua termale e altre curiosità naturali gli danno la fama di un vero paradiso turistico. Pranzo in ristorante. Pomeriggio a disposizione per relax o visite libere, con possibilità di usufruire il centro fitness dell'hotel e la bella piscina interna. Cena e pernottamento in hotel.

25/04/2010: GROTTE DI POSTUMIA E RITORNO
Prima colazione in hotel. Al mattino partenza verso Postumia e possibilità di visitare le celebri Grotte, uno dei complessi speleologici più famosi del mondo: l'itinerario comprende un tratto in trenino e un'altra parte a piedi con la guida. Pranzo in ristorante. Poi proseguimento per il rientro in Italia nella località convenuta.

QUOTA DI PARTECIPAZIONE A PERSONA: EURO 350,00

LA QUOTA COMPRENDE:

  • Viaggio in pullman GT attrezzato per disabili per tutta la durata del soggiorno;
  • Sistemazione in hotel 3 stelle a Bled (in camera doppia);
  • Pensione completa dal pranzo del primo giorno al pranzo dell'ultimo giorno;
  • Visite guidate: mezza giornata a Lubiana, mezza giornata a Bled;
  • Ingresso e guida Grotte di Postumia;
  • Assicurazione medico e bagaglio
     

LA QUOTA NON COMPRENDE:

  • Bevande ai pasti, ingressi, facchinaggi e tutto quanto non espressamente menzionato alla voce “la quota comprende”

PRENOTAZIONI:
Possono partecipare alla gita tutti i soci iscritti all´ANMIL assieme ad un loro familiare o amico. Le prenotazioni vengono raccolte fino al completamento dei posti disponibili in pullman e secondo l´ordine di iscrizione, e pertanto, coloro che fossero interessati a partecipare alla gita sociale sono pregati di mettersi in contatto al più presto con l´ANMIL.

 


TUTTE LE INFORMAZIONI RIGUARDANTI LA GITA SOCIALE, POSSONO ESSERE RICHIESTE ALLA SEZIONE PROVINCIALE ANMIL DI BOLZANO (TEL: 0471|978504), NONCHÉ ALLA SEZIONE LOCALE ANMIL DI MERANO (0473|201403).

PROGRAMM:

BLEDER SEE - LJUBLJANA u. GROTTEN VON POSTOJNA VOM 23. APRIL 2010 BIS 25. APRIL 2010
 
23.04.2010: BOZEN-LJUBLJANA (LAIBACH)
 BLEDER SEE
Zusammenkunft der Teilnehmer am vereinbarten Treffpunkt und Abfahrt am frühen Morgen nach Slowenien. Ankunft am späten Vormittag in Ljubljana und Entdeckung dieser wunderschönen Stadt im Herzen Sloweniens.Mittagessen im Restaurant; am Nachmittag Besichtigung des historischen Stadtkerns mit Führung. Weiterfahrt nach Bled.Unterbringung in den reservierten Zimmern im Hotel. Abendessen und Übernachtung.
 
24.04.2010: BLEDER SEE
Frühstück im Hotel. Der Vormittag ist der Entdeckung Bleds mit der ortsansässigen Führung gewidmet: dem märchenhaften See, in dessen Mitte sich eine kleine Insel mit einer Kirche aus dem XVII. Jahrhundert befindet, die weltbekannt ist. Seine Thermalwasser-Quellen und andere Naturmerkwürdigkeiten verleihen ihm die Berühmheit eines richtigen Fremdenverkehrsparadieses. Mittagessen im Restaurant. Der Nachmittag steht zum Relaxen oder zu freien Besichtigungen zur Verfügung, einschließlich der Möglichkeit, das Fitness-Center des Hotels und das schöne hauseigene Schwimmbad zu benutzen. Abendessen und Übernachtung im Hotel.
 
25.04.2010: GROTTEN VON POSTOJNA (ADELSBERG) UND RÜCKFAHRT
Frühstück im Hotel. Morgens Abfahrt nach Postojna und Möglichkeit zur Besichtigung der berühmten Grotten, eines der bekanntesten Höhlenkomplexe der Welt: der Weg wird zum Teil mit dem Zug und zum Teil zu Fuß mit der Führung zurückgelegt. Mittagessen im Restaurant. Es wird dann die Heimfahrt angetreten bis zum vereinbarten Ort.
 
TEILNAMEGEBÜHR PRO PERSON:
EURO 350.00 
 
DIE TEILNAMEGEBÜHR UMFASST:
  • Behindertengerechter GT Reisebus für die ganze Dauer des Ausflugs;
  • Unterbringung in einem guten 3Sterne Sterne Hotel in Bled (in Dopplezimmer);
  • Vollpension vom Mittagessen des ersten bis zum Mittagessen des letzten Tages;
  • Führungen wie auf Programm: halber Tag in Ljubljana, halber Tag in Bled;
  • Eintritt und Führung in den Grotten von Postojna;
  • Versicherung für ärztliche Leistungen und Gebäck.
 
DIE TEILNAMEGEBÜHR UMFASST NICHT:
  • Getränke bei Mahlzeiten, Eintritte, Gepäcksträgerdienste und alle Leistungen, die unter den Posten „Die Teilnahmegebühr umfasst“ nicht genannt werden.
 
VORMERKUNGEN:
An der Vereinsreise können alle ANMIL Mitglieder zusammen mit einem Angehörigen oder Freund teilnehmen. Die Anmeldungen werden bis zur Besetzung aller verfügbaren Busplätze entgegengenommen und aufgrund des Anmeldedatums zugewiesen. All jene die an dieser Vereinsreise interessiert sind, sollten sich bitte, so bald wie möglich mit dem Verband in Verbindung setzen.
 
ALLE INFORMATIONEN BEZÜGLICH DER VEREINSREISE KÖNNEN UNVERBINDLICH BEI DER SÜDTIROLER LANDESSEKTION DES ANMIL BOZEN (TELEFON: 0471|978504) ODER BEI DER ANMIL ORTSSEKTION MERAN (0473|201403) EINGEHOLT WERDEN